Unsere Geschichte in Kurzform

Geschichte 2Geschichte 1Der Gründer des Betriebs, Erich Rombkowsky, Jahrgang 1920, erhielt seine Ausbildung bei der Firma Bruno Ollmann in Essen. Für die damalige Zeit üblich, arbeitete er zunächst als ambulanter Hörmittelhändler, d.h. er reiste durch Deutschland und verkaufte in Sanitätshäusern und im Rahmen von örtlichen Veranstaltungen die ersten Hörgeräte. Die Firma hatte in mehreren deutschen Großstädten Filialen, in denen ausschließlich „Hörapparate“ aus der eigenen Produktion verkauft wurden.

In der Hamburger Niederlassung gab es Anfang der 50-er Jahre personelle Probleme, so dass Bruno Ollmann meinen Vater bat, den Betrieb zu reorganisieren. Er kam 1951 aus der Ruhrmetropole hierher, verliebte sich in die Stadt Hamburg und in seine spätere Ehefrau und konnte das Geschäft 1961 in eigene Regie übernehmen. Zu dem Zeitpunkt verlangte der Markt, die Produktpalette nicht nur auf einen einzelnen Hersteller zu beschränken, sondern die Kunden wollten die Möglichkeit haben, auch unter Mitbewerbergeräten vergleichen zu können. Der Berufsstand des modernen Hörgeräte-Akustikers wurde als damals jüngster Handwerksberuf geboren.

Geschichte 3 Zunächst nur mit einer Mitarbeiterin, dann mit tatkräftiger Unterstützung der Ehefrau Edith Rombkowsky wurde der Betrieb und der Kundenstamm weiter ausgebaut. 1975 stieß Jürgen Rombkowsky zum Team. Im Februar 1986 übergab der Gründer die Leitung des Betriebes an seinen Sohn und stand ihm noch bis zum Dezember 1986 als Berater zur Seite.

Im Jahr 2011 konnte der Betrieb auf eine 50-jährige erfolgreiche Tätigkeit im Dienste von Menschen mit Hörproblemen zurückblicken.

2016 - Mit Philip Rombkowsky und einem jungen Team steht der Betrieb in den Startlöchern für den Weiterbestand in der dritten Generation.