Hörakustiker Witze

gesammelt von Jürgen Rombkowsky / Letzte Bearbeitung: 30.01.2018

01
Der Diener Johann arbeitet beim alten und stark schwerhörigen Grafen Bobby. Eines Abends öffnet er seinem Herrn die Tür und weil er weiß, dass er schlecht hört, begrüßt er ihn mit den Worten: "Na, alter Saufbold, wieder den ganzen Tag mit deinen Kumpanen rumgesessen und gesoffen!" Da antwortet der Graf: " Nein, Johann, ich bin in der Stadt beim Hörgeräte-Akustiker Rombkowsky gewesen und habe mir Hörgeräte anpassen lassen!"

02
Kommt doch in den letzten Tagen ein Kunde zu mir ins Geschäft, beide Ohren dick bandagiert und verpflastert und ich frage ihn, wie denn das habe passieren können.
"Ja, das ist eine lange Geschichte, "erzählt er. "Ich war gerade dabei mir ein Hemd zu bügeln, als plötzlich das Telefon läutete. Ich ergreife aus Versehen das Bügeleisen und halte mir das heiße Eisen ans Ohr. Mein Gott, hat das gezischt!"
"Das kann ich ja gerade noch verstehen" sage ich," aber wie kommt es, dass auch das andere Ohr verbunden ist?"
"Ja aber, ich musste doch den Notarzt rufen ...!"

03
Eine wahre Geschichte
Die schlechthörende Großmutter ist zu Besuch bei Ihren Kindern. Am Morgen nach der Wiedersehensfeier sucht sie die ganze Wohnung nach Ihrem neuen Hörgerät ab, das sie gestern abend noch im Ohr gehabt hat und irgendwo abgelegt hatte, als sie schlafen gehen wollte. Alles wird auf den Kopf gestellt, nirgends auch nur eine Spur.
Zu guter letzt wird der kleine, dreijährige Enkelsohn gefragt, ob er nicht wisse, wo Oma ihre Hörhilfe hingelegt haben könnte. Daraufhin nimmt er die Großmutter an die Hand, führt sie zur Toilette, deutet in das Becken und indem er die Spülung betätigt sagt er schuldbewusst: "Hat immer 'piept!"

 

Hasen 

 

04
Treffen sich zwei ältere Herren. "Wie geht es dir, Willi?", fragt der eine sehr laut. " Gut, aber du brauchst nicht mehr so zu schreien, ich habe mir nämlich ein sündhaft teures Hörgerät gekauft." - " Ach, was hat es denn gekostet?" - "Gleich viertel vor acht."

05
In einem Tabakladen: "Ein Päckchen Streichhölzer!" - "Was brüllen Sie denn so", reagiert der Verkäufer ärgerlich, "ich bin doch nicht taub. Mit oder ohne Filter?"

06
Kommt doch heute ein Herr mittleren Alters zu mir ins Geschäft und soll für seine Frau Batterien besorgen. Leider weiß er die Batteriegröße nicht genau und nach einigem hin und her finden wir die richtige heraus. Damit dies beim nächsten Mal nicht wieder passiert, sagt er: "Na ja, dann bringe ich halt beim nächsten Mal die alte Schachtel mit." Darauf ich zu ihm:
" Aber was wird ihre Frau dazu sagen, wenn Sie so von ihr reden. ?"

07
" Es gab mal eine Zeit, da hat man die Tauben auf dem Markus-Platz vergiftet."
"Ja, früher - da gab es auch keine Hörgeräte!"

08
Sprachtest nach DIN 45621 - einsilbige Wörter - Die Kundin, mittlerer Diskriminationsverlust, dem Dialekt nach in Süddeutschland geboren, wiederholt brav die Wörtergruppen - Gruppe 3 - "Blatt, Stift, Hohn..." Gruppe 4 - "Schnee, Wurst, Zahn..." Gruppe 5 - "Punkt, Ziel, Fest..." Gruppe 6 - "Gruppensex, nein, was fragen Sie für unanständige Sachen hier."

09
Verkaufsgespräch Lärmkiller. Akustikerin Frau S. möchte einem Kunden die Vorzüge der Lärmkiller nahe bringen. Auf die Frage, ob man sie auch beim Schlafen tragen könne, kommt das Argument:
" Wir tragen die alle zum Schlafen hier!" Darauf der Kunde: "Wieso schlafen Sie den alle hier ?"

10
"Herr Ober, in meiner Suppe schwimmt ein Hörgerät!" - "Wie, bitte?"

11 (Variante von 4)
"Ich hab' mir ein neues Hörgerät gekauft. Jetzt hör ich alles!"
"Und was kostet das?"
"Das rostet überhaupt nicht!!!"

12 (Variante von 4,11)
Erster alter Mann: "Mein neues Hörgerät hat € 2000 gekostet."
Zweiter alter Mann: "Wow!"
Erster alter Mann: "Ich weiß, aber es ist eines der besten, die es gibt."
Zweiter alter Mann: "Was für eins ist es denn?"
Erster alter Mann: "Halb fünf."

13
"Wie furchtbar, taubstumm zu sein," sagt eine alte Dame, und wirft dem Bettler 10 Cent in den Hut. Darauf der Bettler: "Blind war viel schlimmer, da bekam ich nur Hosenknöpfe!"

14
Die Mafia sucht einen neuen Mann, der jede Woche das Geld von den Privatgeschäften einsammeln soll, die sie "beschützen". Weil sie Angst vor der Polizei haben, beschließen sie, für diesen Job einen Gehörlosen zu nehmen; wenn er erwischt werden sollte, würde er der Polizei nicht mitteilen können, was er tat.
In der ersten Woche sammelt der gehörlose "Kassierer" über $50,000 ein. Er wird habgierig,
beschließt, das Geld zu behalten und versteckt es an einem sicheren Ort. Die Mafia erkennt bald, dass ihr Geld zu spät kommt, und schickt einige ihrer "Gorillas" zum gehörlosen "Kassierer".
Die "Gorillas" finden den gehörlosen "Kassierer" und fragen ihn, wo das Geld ist. Der gehörlose "Kassierer" kann mit den "Gorillas" nicht kommunizieren, also schleppen die "Gorillas" ihn zu einem Dolmetscher.
Der Mafia - "Gorilla" sagt zu dem Dolmetscher:
"Frag ihn, wo das Geld ist!"
Der Dolmetscher gebärdet: "Wo ist das Geld?"
Der gehörlose "Kassierer" gebärdet: "Ich weiß nicht, wovon ihr redet."
Der "Gorilla" zieht eine Pistole und hält sie an das Ohr des gehörlosen "Kassierers". "JETZT frag ihn noch einmal, wo das Geld ist!"
Der Dolmetscher gebärdet: "Wo ist das Geld?"
Der Gehörlose gebärdet: "Die $50,000 sind in einem Baumstumpf im nordöstlichen Teil des Central Park in der Nähe des Teichs."
Der Dolmetscher sieht den "Gorilla" an und sagt: "Er sagt, dass er immer noch nicht weiß, wovon ihr redet, und er glaubt nicht, dass ihr den Mut habt, abzudrücken."


15
Ein Autofahrer wird auf der Autobahn von einem Polizisten auf einem Motorrad überholt.
Der Polizist ruft: "Rechts ranfahren!", und der Mann fährt an den Straßenrand.
Er sagt: "Tut mir leid, bin ich zu schnell gefahren?"
Der Polizist sagt: "Nein, mein Freund, aber Ihre Frau ist vor einem Kilometer aus dem Wagen gefallen."
Der Mann antwortet: "Oh, das erklärt alles. Ich dachte schon, ich sei taub geworden."

16
Ein Mann klagt seinem Arzt, er habe das Gehör im rechten Ohr verloren.
"Lassen Sie mich mal nachsehen!" sagt der Arzt. "Ich sehe das Problem. In Ihrem Ohr steckt ein Zäpfchen!"
Der Patient bittet darum, das Telefon benutzen zu dürfen, und ruft zu Hause an: "Margaret ...Du brauchst nicht weiter nach meinem Hörgerät zu suchen... Ich weiß, wo es ist."

17
Ich dachte, Barbara, meine Frau, würde ihr Gehör verlieren. Also beschloss ich eines Tages, es zu testen. Ich ging leise durch die Eingangstür und stand 10 Meter hinter ihr.
"Barbara", sagte ich, "kannst du mich hören?" Keine Antwort, also ging ich 3 Meter näher an
"Barbara", sagte ich, "kannst du mich hören?" Immer noch keine Antwort. Ich ging weitere 3 Meter näher an sie heran und fragte: "Kannst du mich jetzt hören?"
"Ja, mein Schatz", antwortete Barbara, "zum dritten Mal: Ja!"

18
Lieber eine Stumme im Bett als eine Taube auf dem Dach.

19
Ein Typ geht ins Sprechzimmer seines Arztes. "Herr Doktor, ich leide unter lautlosen Gasausstößen. Den ganzen Tag bei der Arbeit habe ich diese lautlosen Gasausstöße. Gestern Abend während eines Films hatte ich 10 lautlose Gasausstöße. Heute morgen im Auto auf dem Weg zu Ihrer Praxis hatte ich 5 lautlose Gasausstöße. Während ich im Wartezimmer wartete, hatte ich 3 lautlose Gasausstöße. Und gerade eben, um ehrlich zu sein, hatte ich zwei weitere.
Der Arzt erwiderte: "Nun, als erstes werde ich mal Ihr Gehör prüfen."

20
Gast: Ich kriege ein Bier!
Ober: Herzlichen Glückwunsch! Wann ist es denn soweit?

21
Warum benutzen Blondinen Kondome auch im Ohr?
Damit sie später kein Hörgerät benötigen.

22
"Nun Oma, wie funktioniert das neue Hörgerät?"
"Sehr gut, ich habe jetzt schon dreimal mein Testament geändert."

23
Mit einem Hörgerät hast du´s faustdick hinter den Ohren

24
Warum ist auf Beethovenstatuen kein Vogeldreck? Ganz klar: Die Tauben müssen zusammenhalten !

25
Religionsunterricht in der Schule:
Der Lehrer bespricht die Wunder Christi, während Klein-Lisa träumend zum Fenster hinaus sieht. Der Lehrer: Jesus machte die Lahmen gehend und die Blinden sehend... und Lisa! was machte er mit den Tauben? Klein-Lisa immer noch aus dem Fenster schauend: ähm...die Tauben??? Die Tauben ließ er fliegen!!

26
Drei Gehörlose gehen in die Kneipe. Der Wirt sieht sie fragend an. Der erste macht das Licht an. Klar - er will ein Helles! Der zweite macht das Licht aus. Leicht zu verstehen, er will ein Dunkles. Der Dritte öffnet seinen Hosenlatz und legt IHN auf die Theke. Der Wirt ist clever, der Mann bekommt seinen Kümmerling.

27
Ein Professor erforscht im Labor das Verhalten von Spinnen in verschiedenen Situationen.
Er stellt eine Spinne vor sich auf den Tisch und sagt "Spinne lauf!!". Die Spinne läuft und der Professor trägt in sein Notizbuch ein:
"Spinne läuft mit 8 Beinen". Anschließend zupft er der Spinne zwei Beine aus, stellt sie wieder vor sich auf den Tisch und sagt "Spinne lauf!!". Die Spinne läuft und der Professor trägt in sein Notizbuch ein: "Spinne läuft mit 6 Beinen". Dann zupft er der Spinne die nächsten beiden Beine aus, stellt sie wiederum vor sich auf den Tisch und sagt: "Spinne Lauf!!" Die Spinne läuft und der Professor greift abermals zu seinem Notizbuch und notiert : "Spinne läuft auch mit 4 Beinen".
Wieder zupft er der Spinne zwei Beine aus, stellt sie nochmals vor sich auf den Tisch und sagt :"Spinne lauf!!". Die Spinne läuft nicht mehr, sie hüpft nur noch. Der Professor trägt verwundert in sein Notizbuch ein : "Spinne hüpft auf zwei Beinen". Nun reißt der Professor der Spinne die letzten beiden Beine aus, setzt sie ein letztes Mal vor sich auf den Tisch und sagt : "Spinne lauf!!" Keinerlei Reaktion....... Also sagt er etwas lauter : "Spinne LAUF!!". Wieder nix, die Spinne rührt sich nicht. Nochmals versucht er es und schreit "SPINNE !!! L A U F!!!!!"....... Auch nix, die Spinne klebt wie angewurzelt auf der Stelle. Stirnrunzelnd betrachtet der Professor von allen Seiten die Spinne. Nach einer Weile klärt sich sein Blick auf, er nickt verständnisvoll mit dem Kopf und schreibt in sein Notizbuch :"Spinne kann ohne Beine nichts hören".
(Ähnlichkeiten mit veröffentlichten Forschungsergebnissen sind rein zufällig!!)

28
Ein Stummer will sprechen lernen und geht zum Arzt. Er legt diesem einen Zettel vor, auf dem geschrieben steht: "Ich will sprechen lernen, Herr Doktor, bitte helfen Sie mir!" Der Doktor schaut ihn sich an und sagt, er solle seinen Penis hier vor ihn auf den Tisch legen.
Der Stumme ganz zögerlich legt das Ding auf den Schreibtisch. Der Doktor zeigt mit einer Hand an die Decke und der Stumme schaut auch treudoof hin. Dann haut unser Doktor mit der Faust auf den Penis, dass es nur so kracht! Der Stumme schreit:
Aaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh! Der Doc meint dazu nur:
"Einpacken, und kommen Sie morgen wieder, dann üben wir das B."

29
Ein gottloser Mann kommt zu einer frommen gehörlosen Frau. Er sagt zu der Frau: "Sie sind so fromm, aber wissen Sie nicht, dass die Gebärdensprache seit 2000 Jahren verboten ist?" Die Frau blickt verständnislos zu dem Mann auf. Der Mann sagt: "Ist doch klar, dass Jesus zuviel gebärdet hat. Deshalb sind seine Hände festgenagelt."
Gefunden in "Klein-Erna, Ganz dumme Hamburger Geschichten" von 1941(!)

30
Der ältere Herr im Taxi erklärt dem Taxifahrer, nachdem er diesen nach der dritten Wiederholung eines Satzes immer noch nicht verstanden hat, wie schwer er es doch mit seiner Schwerhörigkeit hätte.
"Ach wissen Sie, jeder hat sein Päckchen zu tragen", versucht der Taxifahrer ihn zu trösten. "Ich zum Beispiel sehe fast nichts mehr...!"


31

Treffen sich 3 Ärzte in einer Bar. Nachdem sie alle 3 ein paar Gläschen gekippt haben, prahlt der erste: "Ich hatte mal einen Fall, da wurde einem Mann der rechte Arm abgetrennt. Den hab ich ihm wieder angenäht und letztens las ich in der Zeitung: der Typ ist Tischtennisweltmeister geworden!"
Der zweite will nicht klein beigeben und sagt: "Vor zwei Jahren brachte man einen Mann zu mir, dem wurden beide Beine vom Zug zermalmt. Ich habe sie ihm repariert, angeflickt, und jetzt hält er den neuen Weltrekord im 100m Sprint!!".
Der dritte gibt nun auch sein Geheimnis preis: "Nach einem Flugzeugunfall brachte man mir die Überreste eines Mannes. Entschuldigt, wenn ich das so sage, aber es war bloß nur mehr ein Arsch mit Ohren. Die Ohren habe ich ihm dann angemacht, ...und heute ist es mein Chef!"

32
Ein Bauer hat viele Kühe, die er jeden Tag besucht. Alle Kühe begrüßen den Bauer mit einem lauten "MUH". Doch der Bauer stellt fest, dass eine Kuh "MIAU" ruft. Der Bauer wundert sich. Das geht schon einige Tage so. Daraufhin bestellt der Bauer den Tierarzt zu sich. Der Tierarzt untersucht die Kühe. Aha, meinte der Tierarzt, die Kuh, die Miau ruft, ist gehörlos und kann nicht gut von den Lippen ablesen.

33

Ein Ehepaar hat innerhalb von vier Jahren sechsmal Nachwuchs bekommen, worüber die Nachbarn schon mehr als einmal gelächelt haben. Schließlich sind sie fortgezogen. Als die Familie Jahre später wieder in den Ort kommt, da trifft die Frau eine ehemalige Nachbarin. Diese will wissen, ob sie noch mehr Kinder bekommen hat. Die Frau winkt ab: "Nein, ich war beim Arzt und der hat mir ein Hörgerät verschrieben." Die Nachbarin wundert sich über das Hörgerät und will mehr wissen. Die Frau erklärt: "Na es war so. Wenn ich zu Bett wollte, da hat mich mein Mann immer gefragt: 'Willst Du schon ins Bett oder was?' und ich habe immer 'was?' gefragt..."

34 (Variante von 4/11/12)
"Sieh mal, ich habe mir ein neues Hörgerät gekauft, das kleinste was es auf dem Markt gibt. Und es ist genauso gut wie ein großes!" - "Aha, interessant, das war sicher sehr teuer, wie viel hast du denn bezahlt?" - "Gleich halb vier!"

35

Ein Mann kommt in ein Lokal, geht zur Theke, stellt seine Aktentasche auf den Hocker und sagt zum Barkeeper: "Ich wette mit Ihnen um 100 Euro, dass ich Ihnen jetzt und hier etwas zeigen kann, was Sie vorher noch nie gesehen haben." Der Barkeeper - welterfahren und weitgereist - zeigt sich interessiert, und gemeinsam mit den anderen Gästen legt er 100 Euro auf die Theke. "Na, dann überraschen Sie uns mal !!"
Der Mann greift in seine Tasche und zieht einen dreißig Zentimeter großen Mann heraus, der aussieht wie Johannes-Mario Simmel. Er stellt ihn vor dem ungläubigen Barkeeper auf die Theke. Der kleine Mann geht auf der Theke auf und ab und begrüßt die sprachlosen Gäste: "Gestatten: Mein Name ist Simmel, Literat." Während die anderen Gäste noch staunen, streicht der Mann das Geld ein. Der Barkeeper sagt zu ihm: "Das ist ja völlig unglaublich! Wo haben Sie den denn her?" "Gleich um die Ecke, in der dritte Laterne wohnt eine gute Fee; wenn Sie an der Laterne reiben, erscheint die Fee und erfüllt Ihnen einen Wunsch."
Der Barkeeper ist hellauf begeistert, stellt dem Mann eine Flasche Champagner auf Kosten des Hauses hin und rennt aus dem Lokal, um die Ecke und zählt: eins, zwei drei Laternen. Er bleibt stehen, reibt am Laternenpfahl und tatsächlich: Eine Fee erscheint im Nebel und fragt ihn, was sie für ihn tun kann. "Ich will fünf Millionen in kleinen Scheinen" sagt der Barkeeper. Die Fee antwortet: "Dein Wunsch ist mir Befehl" und verschwindet. Es macht plopp - der Barkeeper kann es nicht fassen: In seinen Händen hält er fünf Zitronen und zu seinen Füssen wimmelt es von kleinen Schweinen!!! Erbost rast er zurück in sein Lokal und sagt zum Mann an der Theke: "Na hören Sie mal, Ihre blöde Fee hat ja wohl 'nen kleinen Hörfehler !!!" Daraufhin der Mann: "Na glauben Sie etwa, ich habe mir einen 30cm großen Simmel gewünscht !?!?!"

36
Historischer Witz von A.D.1989 - Ein sensationelles, digital gesteuertes Hörgerät war auf den Markt gekommen: Das Quattro-Select.
In der Meisterprüfung wird auch getestet, ob der Meisteranwärter neueste Entwicklungen des Marktes kennt. Bei diesem Gerät wird die Einstellung per Funk über die Fernbedienung durchgeführt.
Prüfer : "Wie wird des Quattro programmiert ?"
Meisteranwärter : "Telepathisch! "
(Quelle: DHI)

37
Zwei kleine Brüder übernachten bei der Oma. Vor dem Schlafengehen sprechen sie noch ihr Abendgebet. Schreit der Kleinere: "Lieber Gott, ich wünsche mir vom Christkind einen Gameboy, ein Skateboard und Schlittschuhe!" Sagt der Große: "Was schreist du denn so, der liebe Gott ist doch nicht schwerhörig." Antwortet der Kleine: "Der liebe Gott nicht, aber die Oma."

38
Oma ist sehr schwerhörig und sehr konservativ. Trotz aller modernen Hörgeräte hält sie eisern an ihrem jetzigen alten Hörrohr fest. Einmal ist sie bei ihren Enkeln in einem abgelegenen Dörfchen zu Besuch, und dort ist sie auch in die Kirche gegangen. Der Küster bemerkt entsetzt ihr gewaltiges Hörrohr, er kommt zu ihr und zischt ihr zu: ,,Eins sage ich Ihnen, nur einen Tut, und Sie fliegen hier raus!"

39
Ein Schwerhöriger kommt zu einem Hörakustiker. "Ja, bitte, was kann ich für Sie tun?" so der Akustiker. "Guten Tag, was kostet denn das Hörgerät, das sie in der Auslage haben?" "Das kostet 1000 Euro." - "Wie viel?" Der Akustiker deutlich lauter: "Das kostet 1000 Euro.“ "Das ist mir zu teuer..." "Wir haben auch etwas für 99 Euro hier " "Für wie viel?" Der Akustiker laut: "99 Euro!" "Das ist mir zu teuer!" "Das billigste, das wir haben, kostet 49,90!" "Wie viel?" Der Hörakustiker, schon etwas ungehalten: " 49,90!" "Das ist mir zu teuer!" "Schauen Sie, ich gebe ihnen etwas für 1 Euro!" "Für wie viel?" Der Verkäufer brüllt: "Nur 1 Euro!" "Wie, nur 1 Euro, wie soll denn das funktionieren?" "Na, ja, sie bekommen ein Stück Draht ins Knopfloch und ein Stück Watte ins Ohr!" "Und ich höre dann besser?" "Auf keinen Fall - nur die Leute, die das sehen, reden dann lauter..."

40
Ein Ostfriese erkundigt sich im Leichenschauhaus nach seiner Frau, die womöglich ertrunken ist. " Wir haben zwei Ertrunkene hier. Hat Ihre Frau vielleicht einige Merkmale? " "Ja, sie ist auf dem rechten Ohr etwas schwerhörig!“

41
Oma saß im Wartezimmer des berühmten Arztes. Da kam die Sprechstundenhilfe und erklärte: "Heute hält der Herr Professor keine Sprechstunde!" Oma blickte freundlich, blieb aber sitzen. Die Sprechstundenhilfe erhöhte ihre Lautstärke, und zum Schluss schrie sie so, dass die Fensterscheiben klirrten. Aber die schwerhörige Oma blieb trotzdem freundlich lächelnd weiter sitzen. Da schrieb die Sprechstundenhilfe schließlich auf einen Zettel: Heute keine Sprechstunde! und hielt ihn der Oma vor die Augen. Oma nickte verlegen: "Ach Schwester, bitte schön, lesen Sie es mir doch vor, ich habe meine Brille vergessen!"

42
Im Zug von Lübeck nach Hamburg sitzt eine alte Dame. Ihr gegenüber sitzt ein Junge und kaut während der ganzen Fahrt Kaugummi. Die alte Dame blickt ihm lange angestrengt ins Gesicht, dann gibt sie es auf: "Es ist ja lieb von dir, dass du dich so nett mit mir unterhältst, aber es hat keinen Sinn, weist du, ich bin schwerhörig.

43
Zwei Kandidaten (darunter ein betagter Ostfriese, welcher nicht mehr gut hören kann stehen sich bei der Endausscheidung eines Quiz gegenüber. "Wer die nächste Frage richtig beantwortet, hat das Quiz gewonnen", erklärt der Spielleiter. Der Ostfriese war zuerst an der Reihe. Spielleiter: "Wer hat die Dampfmaschine erfunden?" Der betagte Ostfriese: "Watt?"

44
Ein stark schwerhöriger Mann geht zum Arzt und lässt sich gründlich untersuchen. Nach der Untersuchung bittet ihn der Arzt ins Sprechzimmer, um ein ernsthaftes Gespräch mit ihm zu führen.
"Sie haben Gürtelrose", sagt der Arzt. "Wie bitte?" fragt der Schwerhörige.
"Sie haben Gürtelrose," antwortet der Arzt lauter. "Ach so," sagt der Mann.
"Das ist sehr chronisch," sagt der Arzt. "Was? " fragt der Schwerhörige.
"Das ist sehr chronisch," wiederholt der Arzt viel lauter. "Verstehe," antwortet der Schwerhörige.
"Sie müssen operiert werden !" sagt der Arzt. "Häh?" fragt der Schwerhörige.
"Sie müssen operiert werden," wiederholt der Arzt lauter. "Okay" antwortet der Schwerhörige.
Zu Hause erzählt er seiner hörenden Frau: "Der Arzt sagte, ich hätte einen Gürtel in der Hose und das ist offenbar komisch und müsste fotografiert werden."

45
Carl-Otto aus Hamburg kommt nach 30 Jahren wieder auf die Alm nach Österreich, wo er damals eine schöne Zeit verbrachte. Vor der Almhütte sitzt der alte Sepp mit seinem Enkel.
"Ach, ob das noch die saftigen Wiesen sind wie früher?"
"Ha, was hat er gesagt", meldet sich der alte Sepp.
"Ach, nichts, Opa, er wollte nur wissen, ob die Wiesen noch so grün sind wie früher."
"Ja, ja, natürlich!"
"Und geben die Kühe auch noch die gute Milch?"
"Ha, was hat er gesagt?"
"Ach nichts, Opa, nur ob die Kühe noch so gute Milch geben wie früher!"
"Ja, ja, freilich!"
"Und sag mal, gibt es auch noch die geile Sennerin von früher, die Mitzi?"
"Ha, was hat er gesagt?"
"Ach nichts Opa! Die Oma kennt er auch!"

46
Warum können ältere Frauen schlechter einparken als jüngere?
Im Alter lässt das Gehör nach...

47
Zwei ältere Herren im Flugzeug nach Kenia.
Durchsage nach dem Start:
"Meine Damen und Herren, wir befinden uns jetzt in unserer Reiseflughöhe von 12500 Metern. Die Außentemperatur beträgt minus 60 Grad."
Stößt der eine den anderen an: "Was hat er gesagt?"
"Wir fliegen ziemlich hoch, und draußen ist es scheißkalt!".
Nach der Landung in Nairobi erneute Durchsage:
"Meine Damen und Herren, wir sind soeben in Nairobi gelandet. Bitte beachten Sie, dass zwei Drittel der Frauen in Kenia AIDS haben. Ein Drittel hat Keuchhusten."
"Was hat er gesagt?"
"Wir sollen nur die bumsen, die husten."

48
Ein Blinder und ein Schwerhöriger musizieren zusammen. Da fragt der Blinde: "Tanzen die Leute schon??" - "Wieso?" fragt der Schwerhörige: "Spielen wir denn schon??"

49
Frau Meier sagt zu ihrem Mann: "Übrigens soll es in Venedig einen sehr guten Ohrenarzt geben. Hier steht es in der Zeitung."
"Und wie heißt er?"
"Markus Platz. Sie schreiben, dass täglich Tausende von Tauben zu ihm kommen!"

50
Und noch ein ganz doofer Spruch: Wie heißt der Arzt von Pinocchio? Na, ganz einfach, das ist der Holz-Nasen-Ohren-Arzt!

51
Im Schulbus sitzen zwei Kinder und unterhalten sich: "Sag' mal, wie alt ist eigentlich deine Oma?", fragt der eine den anderen. "Sehr alt.", antwortet der andere. "Aber wie alt???", fragt der eine nochmals nach. "Nun, meine Oma ist so alt - sie hat sogar einen Hörschaden vom Urknall!!!", antwortet der andere gelassen.

52
Nach der Untersuchung beim Hausarzt zögert der betagte Patient beim Verlassen des Behandlungszimmers. Der Arzt fragt den Patienten, ob er ihm noch etwas sagen möchte. Darauf sagt der Patient: „Ach Herr Doktor, ich weiß nicht so recht, ich habe das Gefühl meine Frau hört immer schlechter.“ Der Arzt empfiehlt dem Mann daraufhin, mit seiner Frau einen kleinen Hörtest durchzuführen, sobald er nach Hause kommt und fügt hinzu:„Stellen sie ihrer Frau doch eine einfache Frage aus dem täglichen Leben, mit normaler Lautstärke. Zuerst aus etwas größerer Entfernung, wenn sie keine Antwort erhalten verkürzen Sie die Distanz zu ihrer Frau, stellen die gleiche Frage nochmals mit normaler Lautstärke usw. Sie können mich jederzeit anrufen und mir das Ergebnis ihres Tests mitteilen, dann sehen wir weiter.“
Der Mann geht heim, und noch während er sich den Mantel im Flur auszieht fragt er seine Frau in der Küche: „Schatz, was gibt es heute zum Abendessen?“ Keine Antwort. Er geht ins Wohnzimmer und fragt nochmals: „Schatz, was gibt es heute zum Abendessen?“ Wieder keine Antwort. Er geht in die Küche, stellt sich unmittelbar hinter seine Frau und fragt wieder: "Schatz, was gibt es heute zum Abendessen?“ Da dreht sich die Ehefrau um und sagt zu ihm: „Ich habe dir bereits zweimal gesagt es gibt heute Hühnerfrikassee mit Reis.“

Diese Geschichte hat uns Wilhelm Lang zugesandt.

53
Drei Nonnen treten nach bestandener Ordensprüfung vor die etwas schwerhörige Oberin des katholischen Klosters. Fragt die Oberin: "Welchen Beruf hättet ihr angestrebt, wenn ihr nicht Nonne geworden wäret?" -
Antwortet die erste Nonne: "Ich wäre gerne Malerin geworden." Darauf die Oberin: "Kein Problem, hier im Kloster sind noch genug Malerarbeiten zu verrichten." Antwortet die zweite Nonne: "Ich wäre gerne Gärtnerin geworden." Darauf erwidert die Oberin: "Auch ein guter Beruf, den wir hier im Kloster gut gebrauchen können. Du kannst ja den Klostergarten pflegen." Die Oberin wendet sich an die dritte Nonne und fragt nach ihrem Berufswunsch. Darauf antwortet die dritte Nonne: "Wenn ich nicht Nonne geworden wäre, wäre ich wohl Prostituierte geworden." - Die Oberin fällt sofort in Ohnmacht. Als sie nach ein paar Minuten wieder erwacht, fragt sie die dritte Nonne nochmals, welchen Beruf sie gerne erstrebt hätte. "Prostituierte." wiederholt die Nonne.Da atmet die Oberin erleichtert auf und antwortet: "Dem Herrn sei Dank, und ich hatte zuerst Protestantin verstanden."

Quelle Witz 53:http://www.witzemaster.de

54
Sagt die Schotten-Mutter zu ihrem Sohn: „… und vergiss nicht, das Hörgerät auszuschalten, wenn es nichts zu hören gibt.“
 
55
Ich wusste gar nicht, was es für seltsame Krankheiten gibt. In Schottland hat man mir gesagt, ich hätte „hearing-AIDS“.
 
56
„Herr Doktor, auf dem rechten Ohr höre ich nicht mehr gut.“
„Ach, gute Frau, das ist das Alter.“
„Aber, Herr Doktor, das linke Ohr ist doch genauso alt.“

Die Sprüche 54-56 hat uns Herr Carsten Ruhe geschickt...

57
Der Richter fragt: "Herr Verteidiger, haben Sie noch etwas zugunsten des Angeklagten vorzubringen?" - "Ja, Euer Ehren, mein Mandant ist schwerhörig und kann daher nicht die Stimme seines Gewissens hören!"

Quelle: Witz des Tages, Hamburger Abendblatt, 21.07.2015

58

Ein älterer Firmenchef sucht einen Nachfolger für seinen Betrieb. Er hat ein körperliches Problem: Er hat keine Ohren.

Er bestellt einen möglichen Bewerber ein, hat ein konstruktives, gutes Gespräch mit ihm. Betriebswirtschaft, Unternehmensführung – alles kein Thema. Dann zum Schluss fragt er ihn:“ Fällt Ihnen etwas an mit auf?“ – Da antwortet der ganz spontan:“ Ja. Sie haben keine Ohren!“

Okay, das war’s. Bewerber abgelehnt.

Ein paar Tage später das gleich Spiel. Bewerber, jung dynamisch, welterfahren – kurzum, der ideale Mann für die Stelle.

Wieder die Frage:“ Gibt es etwas, was Ihnen an mir auffällt?“ –„Ja. Sie haben keine Ohren!“

Bewerber abgelehnt!

Dritter Versuch. Bewerber für die vakante Position diesmal absolut geeignet. Beste Referenzen, tadelloser Lebenslauf, alles stimmt.

Und wieder die Frage: Was fällt Ihnen an mir auf?“

Antwortet der doch:“ Sie tragen Kontaktlinsen!“ Der alte Firmenchef ist total begeistert:“ Ja. Das ist richtig. Sie haben eine tolle Beobachtungsgabe. Wie sind Sie darauf gekommen?“

„Tja, wenn Sie Ohren hätten, würden Sie eine Brille tragen.“

 

59

Meta und Carla sitzen in der neuen hamburgischen Elbphilharmonie und lauschen andächtig einem Konzert. Da sagt Carla: „Du, die Akustik ist hier aber nicht besonders.“ Antwortet Meta: “Ja, jetzt wo du es sagst, rieche ich es auch.“

Diese beiden Witze hat Dieter in der letzten Sportstunde erzählt!